Die Piraten

Die Piratenpartei ist eine Strömung ,die sich für die Grundrechte zur informationellen Selbstbestimmung und für die Transparenz von Regierung und Wirtschaft einsetzt.

In den letzten Jahren lässt sich eine vermehrte Diktatorisierung unserer Gesellschaft beobachten,welche zur Folge hat das immer mehr überwacht und zensiert wird.

Die alten Regierungsparteien haben ,aus wirtschaftlichen oder dogmatischen Gründen die digitale Evolution verschlafen und kämpfen wie die Pferdekutscher gegen die Einführung des Automobils gegen Windmühlen und schaden damit der Bevölkerung.

Nebenbei laufen ihnen in Folge der Kriminalisierung der Bürger die Wähler weg.

Die Folge davon ist eine Geburt einer Partei ,welche sich ,(aus Trotz?) die Piratenpartei nennt.

Der Name entstand infolge der Kriminalisierungs-Idiologie mehrere Medien Konzerne.

Die Piraten sind in vielen europäischen Ländern vertreten und nutzen das Internet als Werbe- und Kommunikationsplattform.

Ihre politische Richtung ist nicht eindeutig Links , spricht viele Interessen der digitalen Gemeinde an, ist auf jeden Fall hoch demokratisch und transparent.

Leider sind die Themen auf der anderen Seite der Digitalen Kluft erschöpfend und die Lösungen noch ausbaufähig.

Ich möchte daher alle Leser aufrufen bei der Gestaltung der Piratenpartei mitzuwirken und sich einzubringen.

weitere Links

Werbespot

Webseite

Chat


Piratenpartei

Autor: Leo und Jürgen Matern


Advertisements

Chaosradio Express Kettenblog

Irgendwo da draußen,im unendlichen Internetuniversum,viele Millionen Pixel entfernt,fristet ein Podcast sein trostloses Dasein.

Nur wenig 10 000  kennen  und lieben ihn,die meißten hab noch nie davon gehört.

Doch die interstellare Kernexplosion steht unmittelbar bevor und die Fans dieses Podcasts beginnen nun eine Kette von Stationen in die dunklen Tiefen des World Wide Webs zu entsenden.

Dieser Podcast,der uns alle aus dem trostlosen Daseins der Unwissenheit zu entreißen versucht,dieser Podcast,dessen Macher ,ein Tim Pritlove,uns in ein neues Zeitalter führen wird,er wird am Firnament als neue Sonne aufgehen und uns aus der Lethargie von Amazon und Ebay herausreißen und uns als Hacker und Computerfreaks wieder-geboren zu werden .

Viva CRE !

Viva Chaosradio Express!

Letzte Raumrelaisstation

http://blog.bitsnpieces.de/2009/08/danke-tim/

Nächste Raumrelaistation

http://strelnikov.blogger.de/stories/1463522/

…So Herr Pritlove  , hoffe das war Lobhudelei genug…mal sehen ob es mal einen längeren Aufenthalt in Freiburg gibt.

Folge 2: Freibyte -Der Start

Die Freibyte ist gestartet!

Nachdem sie dabei die Werft in Schutt und Asche gelegt hat, ist sie schlingernd um die Mondumlaufbahn eingeschwenkt,schickt ihre Reparatur-Drohnen aus um die Kollisionsschäden und klaffenden Löcher in der Bordwand zu fixen.Während die Automatik den hoch-laufenden Antimaterie-Konverter in Richtung Lunar3 abwirft,machen sich Fuse und Orbit daran die verstreute Inneneinrichtung vom Fußboden aufzusammeln und die Beleuchtungs-Drohnen die der Startandruck an die Wand gepfeffert hat,mit dem Plasmabrenner von selbiger abzulösen.

Dabei ignorieren Sie beide das ,wahrscheinlich einzig halbwegs intakte Kommunikations-Terminal,auf welchen ständig das Terra-Hauptquartier Logo blinkt mit dem Zusatz „Dringende Nachicht“.

Während Fuse, mit Hilfe eines schnell aus Ersatzteilen zusammengebauten KontollInterface, die Druckluftschleuse auf Deck zehn öffnet um den dortigen Brand zu löschen und damit die noch verbleibend Lebensmittel ins All pustet,versucht Orbit die Flugbahn der Freibyte auf einen angenehmerren Kurs als Der Kollision mit der zernarbten Mondoberfläche zu bringen.

Das KommunikationsTerminal beginnt hecktischer zu blinken.

Mehrere Nachichten plazieren sich als kleine Icons auf dem Display…endlich fasst sich Fuse ein Herz und zieht das Glasfaserkabel aus der Rückwand.

Das Display erlischt.

„Wie jetzt weiter ?“

„Gute Frage“  Orbit kratzt sich am Kopf.“Zur Basis zurück wird wohl in Anbetracht unserer Situation ein wenig problematisch“

„Wie sieht es mit der Ladung aus, haben wir noch einen Antriebs-Konverter?“

Fuse starrt auf sein Display…“Da steht noch einer auf Standby in Hangar 5…den könnten wir in Betrieb nehmen.“

Ein greller Lichtblitz zuckte durch die Brücke. Auf der Mondoberfläche breitet sich eine weiße Energieblase aus genau an der Stelle wo sich vorher die Mondbasis Lunar 3 befunden hat.

„Tja…“:Fuse seufzt „die hätten wohl da mal weggehen müssen…so ein abgeworfener Antimaterie-Konverter kann ganz schön was kaputtmachen wenn er auf den Boden aufschlägt“

Die Druckwelle hatte endlich das Schiff erreicht, war aber in Folge der weiten Entfernung zu schwach um ernsthaft noch mehr Schaden anzurichten.

„Die werden doch nicht sauer sein auf uns Fuse…oder? War doch nicht so gemeint das mit unseren Start.“

„Naja….“:Fuse schaut sich irritiert um. „Bei Lunar 3 weiß ich nicht ob Geister sauer sein können.“  Orbit zieht sich einen Stuhl heran und überprüft, ob er sein Gewicht trägt.

„Die vom Hauptquartier könnten vielleicht uns den Schaden,so um die 30 Billionen € in Rechnung stellen..aber ich denke das machen die nicht. Ich vermute eher…hm…sag mal Ist die Todesstrafe eigentlich abgeschaft?“

Orbit atmet ganz tief ein und aus.“Dann wird uns ja nix weiter übrigbleiben und wir müssen weiterfliegen.“

„Okay“:meint Fuse.“Ich will mal sehen ob ich genug Energie aus den Konvertern ziehen kann um uns einen Hypersprung zu realisieren.“

Auf dem Hauptschirm sieht man mehrere kleine Pünktchen aus der Umlaufbahn der Erde auftauchen. „Okay Fuse lass dir Zeit dabei…so ungefähr …“Orbit schaut auf die Zahlen die neben dem Schwarm Pünktchen auf dem Schirm angezeigt wird.“…14 Minuten und 23 Sekunden.Dann haben sie uns erreicht und wir dürfen dehnen dann erklären warum wir beim verlassen des Hangars den Tachyonen-Antrieb auf volle Leistung geschaltet haben.“

„Das sollte ich aber schaffen!“ meint Fuse optimistisch und macht sich stolpernd in Richtung Maschienen Raum auf den Weg.

Orbit stößt einen langen Seufzer aus…Wo wird das wohl hinführen?…

Fortsetzung folgt.